Spiritualität

Als Psychotherapeut und Theologe bin ich sorgsam im Umgang mit den Grenzen zwischen Psychotherapie und spiritueller Begleitung. Das heisst, dass ich mich als Psychotherapeut gegenüber spirituellen Fragen neutral verhalte.

Im geschützten Rahmen dieser neutralen Haltung können in der Psychotherapie spirituelle Aspekte Beachtung finden, soweit sie die psychische Gesundheit betreffen. Das kann in folgender Hinsicht sinnvoll sein:

  • Ihre spirituellen Erfahrungen und Einstellungen können als Kraftquelle aufgegriffen und gestärkt werden im Umgang mit psychischen Belastungen.
  • Die verschiedenen Aspekte Ihrer spirituellen Erfahrung und Einstellung können darauf hin überprüft werden, wie weit sie lebensförderlich wirken und wie weit lebensbehindernd und belastend.
  • Belastende Erfahrungen im Zusammenhang mit  Kirche, Religion und Spiritualität  können in heilsamer Weise aufgearbeitet werden.

Wenn Sie es wünschen, kann ich solche Anliegen in eine Therapie einbeziehen.

In einer geistlichen Begleitung geht es dagegen um die Einführung und Vertiefung in einen spirituellen Weg. Wenn Sie dies suchen, empfehle ich Ihnen, sich an ein entsprechendes Bildungshaus zu wenden oder an eine Seelsorgerin bzw. einen Seelsorger, welche in geistlicher Begleitung ausgebildet sind. Adressen mit christlichem Hintergrund finden Sie z.B. unter www.exerzitien.ch oder www.geistliche-begleitung.ch